Absage der Präsenzgottesdienste im Pastoralen Raum gilt auf unbestimmte Zeit

Nach intensiven Beratungen und unter Abwägung der verschiedenen Argumente pro und contra fallen auch im Pastoralen Raum Rheda-Herzebrock-Clarholz ab dem 24. Dezember alle Präsenzgottesdienste aus.

Das betrifft auch die Gottesdienste der rumänisch-orthodoxen Gemeinde in St. Johannes.

Angesichts der unsicheren Lage gilt diese Absage über den 31. Januar 2021 hinaus auf unbestimmte Zeit.

Auch Begräbnismessen können ab sofort nicht mehr gefeiert werden, die Trauerfeiern werden als Wortgottesdienste gehalten und beschränken sich im Blick auf die Teilnehmerzahl jeweils auf den engsten Familienkreis.

 

Die Inzidenzzahl vor allem in Rheda-Wiedenbrück liegt fast an der 200er-Grenze, die jeden Tag überschritten werden kann, zudem verweist das Ordnungsamt der Stadt Rheda-Wiedenbrück auf die Inzidenzzahl im Kreis Gütersloh als Bezugsgröße.

 

 

Die Kirchen im Pastoralen Raum sind bis zum 10.01.2021 nachmittags von 15.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, so dass ein Besuch an der Krippe in dieser Zeit möglich ist.

Bitte achten Sie auf den nötigen Abstand und tragen Sie einen Mund-Nase-Schutz.

An der Krippe liegt für Sie ein Weihnachtsgruß aus sowie eine Kerze zum Licht von Bethlehem, die Sie gerne mitnehmen und daheim entzünden können.

 

Über das Radio St. Laurentius (Frequenz 106,4 MHz) werden folgende Gottesdienste übertragen:

Montags bis freitags: 7.30 Uhr Rosenkranzgebet, 8.00 Uhr Hl. Messe

Samstags:  17.30 Uhr Rosenkranzgebet, 18.00 Uhr Hl. Messe

Sonntags: 10.00 Uhr Hl. Messe

Die Gottesdienste werden bei verschlossenen Türen ohne Teilnehmer in der Kirche gehalten. Durch die Mitfeier am Radio wird die Verbundenheit im gemeinsamen Gebet aufrechterhalten.

 



zurück zur Übersicht